Autohaus Hille - RENAULT und Autogasstützpunkt IWENT.de - Alles rund um PC und Druck www.RENAULT.de D'arc - Bundesverband Deutscher Alpine- und Renaultclubs e.V. Renault Alpine Stammtisch Dresden Ile Seguin - opening 2014 Startseite Unsere Fahrzeuge, unser Team Es war einmal... Die RENAULT-Szene rund um Dresden Unsere kleine Comunity Terminkalender Wie der Name schon sagt, Verlinkungen Wie erreicht man uns, was ist zu beachten
Mückes Meggie

Autor Thema: Mückes Meggie  (Gelesen 5812 mal)

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #45 am: Januar 29, 2020,11:17,11 »


So ganz nebenbei,hat der Megane die 200 000 geknackt.

Und bis auf Standheizung und einen Kühler,war bisher auch alles Verschleißteile gewesen,die ersetzt werden mussten.

Läuft also,nun können wir die 300 000 in Angriff nehmen

Stuntman Mike

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Racetrackuser
  • *
  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #46 am: Januar 30, 2020,05:16,05 »
gefällt mir!


Laguna Coupe 3.5 = Sushi auf Bouillabaisse - ich hasse Fisch!

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #47 am: Mai 04, 2020,13:32,13 »
Hab leider festgestellt das ich meinen geplanten Beitrag komplett vergessen habe und die Bilder leider auch nicht mehr habe,deswegen bleibt es leider nur beim textlichen Bericht.

In diesen kurzem Winter war esmir passiert,dass ich auf der Autobahn auf der linken Spur,von einer Eisplatte vom Auflieger eines Lkw's getroffen wurde.
Ging soweit alles auf die Front und zunächst ohne bemerkten Schaden.

Am nächsten Tag stellten wir Abends fest,das ein Frontgrill fehlte, wir dachten zunächst an einen Vandalismus und das es jemand mitgenommen hat. (Ja ich weiß,wer randaliert schon an einem popligen Renault)

Als ich mir dann später bei Tageslicht den Schaden angeschaut habe und die Motorhaube aufmachte gab es die Überraschung.
Von der Frontverkleidung fehlten alle Clipse im Schlossträger und den Grill fand ich auf Unterbodenverkleidung liegend.
Es wra also doch kein Vandalismus,sondern anscheinend doch eine Folge der Eisplatte.

Nagut da ja wieder alles da war,ging es ans wieder einsetzten des Grills,da stellte ich fest das alle Clipse weggebrochen sind und der Grill an sich selbst auch gebrochen war.

Das lies sich aber zum Glück alles mit 2k- Kleber wieder beheben und der Grill fand wieder seinen Platz in der Front.

Hätte gerne ein paar Bilder dazu aber die habe ich leider nicht mehr.

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #48 am: Juli 09, 2020,15:08,15 »
Fahrbericht Zoe

Ich hatte diesmal,dass Vergnügen und habe als Ersatzwagen einen Zoe bekommen.

Auf dem Heimweg erstmal keine große Umstellung, an die verstärkte Bremsenergierückgewinnung in Fahrstufe B,hatte ich mich schnell gewöhnt und so ging es erstmal ganz normal Richtung Zuhause.

Hier nullte ich erstmal den Zähler und Zoe zeigte mir Restreichtweite 250 km an,am nächsten Tag wollte ich dann mal schauen,wie sich das so im Alltag verhält.
Musste ey nach Pirna,da bot sich das je geradezu an.

Die Teststrecke ist dann leider etwas anders geworden als geplant, Strecke Dresden – Pirna Graupa – Dresden.
Hinfahrt führte über die A17 (140 km/h) und die Sachsenbrücke und der Rückweg über die B172, Gesamtstrecke laut Googel 44,9 Kilometer.
Die Restreichweite beim abstellen,betrug 197 Kilometer.
Also habe ich 53 Kiloemter Reichweite auf den 44,9 Kilometern verbraucht,natürlich der Autobahnfahrt geschuldet und den zusätzlichen Verbrauchern (Licht,Radio,Klima).

Was ich am Anfang leider nicht wusste: Ich war im Eco Modus unterwegs und in diesem ist die Geschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt.
Der Modus wird allerdings durch das komplette durchtreten des Gaspedals deaktiviert.

Konnte also zunächst sehr geschmeidigt auf die Autobahn auffahren,nur um dann eingebremst zu werden,hab dann zum Glück den Schalter entdeckt und konnte ganz normal weiterfahren.
Bis auf diesen Vorfall,war es ein ganz normales angenehmes fahren und durch die starke Energierückgewinnung,benötigt man kaum die Bremse.
Was ich ja auch sehr interessant finde,war das mit Stoff bezogene Amaturenbrett, an sich Innenraum finde ich in Ordnung,mir hat nur eine Armlehne gefehlt.
Die Bedinung des Bildschirmes fand ich nur nicht ganz intiutiv.

Da der Megane etwas länger in der Werkstatt blieb,konnte ich den Zoe auch noch beim einkaufen testen und ja auch das war mit dem Kofferraum problemlos möglich.

An sich muss ich sagen war das fahren sehr angenehm auch das Frauchen ist begeistert und würde sich ja direkt selbst so einen zulegen,wenn da nicht das liebe Geld wäre.
Aber gerade für ihren Arbeitsweg später,wäre ein E-Auto die einzig sinnvolle alternative zum Bus.

Meinen individuellen Durchschnittsverbrauch würde ich nachreichen,sobald ich den Zoe wieder abgeben habe.

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #49 am: Juli 10, 2020,15:15,15 »
Es war mal wieder soweit und der Megnae musste zum zweijährliche Gesundheitscheck.

Ich wollte diesmal gleich die Gelegenheit nutzen und aus den bisher zwei Terminen (1x TÜV und 1x Wartung) einen machen,gesagt getan und die Wartung vorgezogen.
Auch wenn durch Corony bedingt,seit März der Kilometerstand nicht mehr nennenswert gewachsen ist.

Geplant waren:

-Normaler Service
-Zündkerzen
-Spurstangenkopf rechts
-Zahnriemen
-Frontstoßfänger Clipse ersetzen
-Kontrolle Rost hintere Radläufe

Es wurde dann doch etwas mehr :

Statt der nur der Spurstangenköpfe,gab es gleich neue Querlenker,da die ganzen Buchsen fällig waren und ein neuer Querlenker günstiger ist,als das umpressen der Buchsen.

Beim Zahnriemenwechsel wurde auch gleich Ölwanne mit abgedichtet,die bisher immer etwas gesüfft hat und durch den Wechsel,war die fragliche Stelle ey offenliegend,da war es kein großer Akt.
Da wurde auch festgestellt,das die vorherige Werkstatt,beim Zahnriemenwechsel einfach mal die Wasserpumpe drinnengelassen hat,die hatte Baujahr 2008...
Immerhin hatte der alte Zahnriemen Produktionsdatum 2013.

An der Hinterachse brauchte ich für den TÜV leider neue federn,da die alten gebrochen waren.

Im Frontstoßfänger wurden die Clipse ersetzte,die durch die eine Eisplatte auf der Autobahn mal abhanden gekommen sind.

Es war diesmal ein ordentlicher Batzen aber unter dem Strich zu 90% Verschleißteile und da ist ja nun erstmal wieder Ruhe.
Wüsste auch gar nicht was ich sonst fahren sollte aus der Renaultpalette, Talisman ist noch zu teuer und bin noch nicht von der Haltbarkeit überzeugt.

Am Ende war das wichtigste:


Ich hatte an den hinteren Radläufen den ersten Rost entdeckt, an den Stellen wo eben immer die Steine hinfliegen.
Da wollte ich eig. nur mal drüber reden was da kostengünstig machbar wäre außer es erstmal weiter zu beobachten,da ich ja das Auto erstmal noch paar Jahre fahren möchte.
Hier wurde nun erstmal eine Anfrage an Renault gestellt,da ich sogar noch bis Oktober Durchrostungsgarantie habe,da bin ich sehr gespannt was rauskommt.
Ich rechne zwar nicht damit,das es angenommen wird aber wer weiß..



Nun können wir für die nächsten zwei Jahre die Straße wieder unsicher machen.

Edit: Merke gerade,dass man auf dem Bild den Rost gar nicht wirklich sieht.

Stuntman Mike

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Racetrackuser
  • *
  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #50 am: Juli 27, 2020,05:23,05 »
Moin Meiner!
Die Durchrostungsganrantie bezieht sich auf Karosseriedurchrostung von INNEN nach AUSSEN.
Das heißt Steinschlag ist Dein Bier.
Den Zahnriemen muß man nicht zwangsläufig mit Pumpe wechseln. Das liegt im Ermessen des Kunden. Es gibt ja den großen und den kleinen Zahnreimensatz zum wechseln.

Das mit den aktuellen Renaultmodellen spricht mir aus der Seele. Tendenziell würde ich ja zum Kangoo greifen. Aber Ausstattung und Motoriesierung sind einfach nicht attraktiv.
Also bleibsch bei dor Mandy, die zieht wenigstens risch.


Laguna Coupe 3.5 = Sushi auf Bouillabaisse - ich hasse Fisch!

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #51 am: Juli 27, 2020,08:44,08 »
Das mit der Durchrostungsgarantie war Idee der Werkstatt, also keine Ahnung was die da genau angegeben haben.
Mir wäre klar das es.mein Bier ist.

Okay ich kenne es eigentlich so daß man beides immer gleich zusammen macht.

Das einzige was bei den neuen Modellen wieder besser geworden ist die Optik vom dem großem Display in der Mittelkonsole, das fände ich ja bisher sehr grausig aber mit der Modellpflege finde ich es jetzt annehmbar

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #52 am: Juli 30, 2020,20:43,20 »
Heute hat es mich mit dem Megane erwischt,die erste Panne.
Nachdem ich bei meinen Eltern geparkt hatte um deren Garten zu gießen,merkte ich es beim langsam losfahren (verkehrsberuhigter Bereich) gleich das irgendwas nicht stimmte.

Es war ein eigenartiges ruckeln und vibrieren im Lenkrad zu spüren und auch das beschleunigen war irgendwie sehr zäh.

Also gleich rechts ran und siehe da:

Das linke Vorderrad präsentierte sich recht luftlos.

So kam nun das Ersatzrad zu seinen allerersten Einsatz.
Ist natürlich etwas nervig,dass gerade in demMonat mit der teuren Wartung auch noch ein Satz neuer Reifen fällig wird.

Die Reifensind alle 4 nicht mehr so pralle im Profil,dass ich mich für eine Kompletterneuerung entschieden habe,nur achsweise erneuern hätte keinen Sinn gemacht.

Beim Neukauf habe ich mich für Bridgstone Turanza T005 entschieden.





« Letzte Änderung: Juli 30, 2020,23:05,23 von Sie_nannten_ihn_Mücke »

Stuntman Mike

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Racetrackuser
  • *
  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #53 am: Juli 31, 2020,05:27,05 »
Na wenigstens haste noch einen echten Ersatzreifen. Kleiner Funfact: bei den V6 Coupes sitzt in der Reserveradmulde die Batterie - irgendwie hat dies nich unter die Motorhaube geschafft.
Als adäquaten Ersatz hat Renault aber ein Tirefit set dazugeliefert. Mal abgesehen davon, daß die Suppe den Lack der Felge auflöst,ist das noch so ein tolles Gimmick für ein Fahrzeug der GT Klasse. Phillip hats clever gemacht, der hat das 18zoll Rad einfach im Kofferraum zu liegen. Hatter halt keinen Kofferraum mehr.

 Ich sags immer wieder, wenn Renault, dann Clio Campus. Mit mehr sind die einfach überfordert in der heutigen Zeit.
Ich habe mich allerdings entschieden, daß der nächste Satz Reifen allseason wird. Reicht bei meiner Laufleostung alle mal zu. Das ist jetzt ein Drittel im Vergleich zum Megane. Und fast ausschließlich nur zu Treffen. Rischtsches Schohhkahr!


Laguna Coupe 3.5 = Sushi auf Bouillabaisse - ich hasse Fisch!

thetransporter

  • RCD - Vereinsmitglied
  • würdiger Verkehrsteilnehmer
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #54 am: Juli 31, 2020,06:32,06 »
Einmal Platten Reifen hatte ich letztes Jahr auf der Sachsen Brücke in Pirna aufn Weg zur Spätschicht. Da kannst ja froh sein das es bei dein Eltern passiert ist. Ich hab kein Ersatzrad im Clio.

Stuntman Mike

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Racetrackuser
  • *
  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #55 am: Juli 31, 2020,09:15,09 »
Einmal Platten Reifen hatte ich letztes Jahr auf der Sachsen Brücke in Pirna aufn Weg zur Spätschicht. Da kannst ja froh sein das es bei dein Eltern passiert ist. Ich hab kein Ersatzrad im Clio.

oh, hastn v6 im Gordini?
Wußt ich garnich!


Laguna Coupe 3.5 = Sushi auf Bouillabaisse - ich hasse Fisch!

thetransporter

  • RCD - Vereinsmitglied
  • würdiger Verkehrsteilnehmer
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #56 am: Juli 31, 2020,11:45,11 »
Nö nen Reihen 4 Zylinder.  8)

Stuntman Mike

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Racetrackuser
  • *
  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #57 am: Juli 31, 2020,17:11,17 »
Und das Ersatzrad hammse weg gelassen wegen cool , oder wie? Dein Clio hat doch noch eine Reserveradmulde, wenn ich mich recht entsinne? Oder haste damals das Häkchen vergessen bei der Bestellung?


Laguna Coupe 3.5 = Sushi auf Bouillabaisse - ich hasse Fisch!

Sie_nannten_ihn_Mücke

  • RCD - Vereinsmitglied
  • Profi am Steuer
  • *
  • Beiträge: 287
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #58 am: Juli 31, 2020,17:29,17 »
Also ich habe damals direkt nach dem Kauf das Reifendichtmittelset rausgehauen und mir wieder ein vollwertiges Ersatzrad in die Mulde geschraubt.

Sollte bei Deinem Clio auch möglich sein

thetransporter

  • RCD - Vereinsmitglied
  • würdiger Verkehrsteilnehmer
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Re: Mückes Meggie
« Antwort #59 am: August 01, 2020,07:29,07 »
Nö mein Clio hat keine Platz für ein Reserve Rad. Aber ganz ehrlich ich brauch es nicht unbedingt. Das war das erste mal das ich nen Platten hatte seid dem ich selbst Auto fahre. Und ansonsten habe ich die Mobilitätsgarantie von Renault.